hello world!
hello world!

Christian Heid, LL.M.

Niederlassungsleiter

Rechtsanwalt
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Mediator

Über mich

Tätigkeitsschwerpunkte

  • Verkehrsrecht
  • Versicherungsrecht
  • Ordnungswidrigkeitenrecht

Berufliche Vita

seit 2012
Leiter der Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH, Niederlassung Frankfurt am Main

2012
Fachanwalt für Verkehrsrecht

2010 
Partneranwalt des Kfz-Gewerbes Hessen

2010 
Mitglied des BVSK

2008
Vertrauensanwalt des Volkswagen-Audi-Händlerverbandes e.V. für Verkehrsrecht

2006
Mediator

2004
Abschluss "Master of Law" (LL.M.) Universität von Pretoria S.A.

seit 2001
Tätigkeit in eigener Kanzlei

2001
Zulassung als Rechtsanwalt

Fremdsprachen

  • Englisch

Mitgliedschaften

  • Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht im DAV
  • Arbeitsgemeinschaft Kanzleimanagement im DAV

Magazinbeiträge von
Christian Heid, LL.M.

07.10.2022

Verkehrssicherungs­pflicht für Bäume an Straßen und Plätzen

Grundsätzlich kann jeder Baum an einer Straße oder an einem öffentlichen Parkplatz kann eine mögliche öffentliche Gefahr darstellen. Denn auch völlig gesunde Bäume können durch starke Wind- oder Regeneinflüsse entwurzelt werden oder Teile von ihnen können abbrechen.
Voigt hat geregelt.
13.07.2022

Aktuelles Urteil zu Parkplatzunfällen!

Das OLG Frankfurt hatte am 22.06.2022 (Az. 17 U 21/22) über einen Parkplatzunfall zu entscheiden, bei dem die Fahrzeuge nicht beim Ausparken kollidierten, sondern im Einmündungsbereich zweier Fahrstreifen, die sich zwischen den Parkboxen befanden. Zu klären war insbesondere, ob und inwieweit die Vorfahrtsregel des § 8 StVO auch auf dem öffentlich zugänglichen Parkplatz eines Baumarktes gilt.
Voigt hat geregelt.
11.05.2022

Kein Fahrverbot bei besonderer Härte!

Die Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit um mind. 41 km/h indiziert nach §§ 41 Abs. 1 i.V.m. Anlage 2, 49 StVO, § 4 Abs. 1 Nr. 1 i.V.m. Nr. 11.3.7 BKatV, §§ 24, 25 StVG ist eine Regelgeldbuße von 160,00 Euro sowie ein Regelfahrverbot von einem Monat nach Nr. 11.3.7 BKatV. Einem Beschluss des Oberlandesgerichts Frankfurt am Main vom 26.04.2022, Az. 3 Ss-OWi 415/22 zufolge, kann von der Verhängung eines Fahrverbots indes abgesehen werden, wenn Anhaltspunkte für eine außergewöhnliche Härte vorliegen. Bei der Entscheidungsfindung müssen allerdings sämtliche konkreten Umstände des Einzelfalles in objektiver und subjektiver Hinsicht in der Entscheidung berücksichtigt werden (vgl. BVerfG, Beschl. v. 24.03.1996, Az. 2 BvR 616/91).
Voigt hat geregelt.
20.11.2021

Update: LEIVTEC XV3

Am 16.03.2021 berichteten wir unter dem Titel "Auszeit für LEIVTEC XV3!" darüber, dass die PTB sowie der Hersteller die Aussetzung der Messungen mit dem Gerät empfehlen. Inzwischen liegen weitere Erkenntnisse vor.
Voigt hat geregelt.
06.08.2021

Es gibt keine einfach gelagerten Verkehrsunfallsachen!

Bei der Erstattung von Anwaltskosten behaupten Versicherer immer wieder, die Einschaltung eines Anwalts sei gar nicht erforderlich gewesen, da es sich um einen „einfach gelagerten Fall“ gehandelt habe. Das wäre grundsätzlich auch in Ordnung, wenn die Regulierung ansonsten problemlos und vollständig über die Bühne liefe. Dem ist aber nicht so und der BGH hatte bereits […]
Voigt hat geregelt.
envelopephone-handsetmagnifiercross