hello world!
hello world!

Wenn das neue Jahr mit Dellen und Schmauchspuren beginnt

Nach einer dreijährigen Auszeit, durfte das Feuerwerk zum Jahreswechsel 2022/2023 an vielen Orten durchaus als spektakulär bezeichnet werden. Allerdings haben der eine oder andere Feuerwerkskörper auch diesmal nicht nur für farbenfrohe Lichteffekte, sondern auch für Dellen im Blech oder Schmauchspuren im Lack an geparkten Autos geführt. 
Informationen
02.01.2023
ca. 2 Minuten
Kategorien

Wer haftet?

Bei Schäden durch Feuerwerkskörper gilt dasselbe, wie für jeden anderen Schaden auch. Wer eine Rakete startet oder einen Böller zündet, haftet nach dem Verursacherprinzip grundsätzlich auch für den dadurch verursachten Schaden. Allerdings dürfte es - insbesondere bei herabfallenden Raketen - schwer fallen, den Verursacher so zu ermitteln, dass dies vor auch Gericht bewiesen werden kann.

Was tun, wenn der Verursacher unbekannt ist?

Ist ein Nachweis nicht möglich, bleibt der Geschädigte im Zweifel auf seinem Schaden sitzen, es sei denn er verfügt über eine Versicherung, die für den Schaden aufkommt. Bei Brand- und Explosionsschäden am Auto, auch wenn diese durch Feuerwerkskörper verursacht worden sein sollten, kommt die Teilkaskoversicherung in Betracht. Wichtig ist, dass Schaden zeitnah gemeldet wird. 

Allerdings muss mitunter selbst der, der über eine Versicherung verfügt, den Versicherer davon überzeugen, dass der Schaden auch tatsächlich durch einen Feuerwerkskörper verursacht wurde. Die Erfahrung hat gezeigt, dass Fotos vom Schaden hilfreich sein können. Vor einer Reinigung oder gar Instandsetzung, sollte der Schaden daher unbedingt im Originalzustand fotografiert werden.

Wenn alles nichts hilft...

Unser Tipp: Vorbeugen ist besser als Heilen. Parken Sie Ihr Auto nach Möglichkeit in einer Garage oder an einem anderen geschützten Ort. Dort ist es nicht nur vor Schäden durch herabfallende Raketen oder Böller, sondern auch vor Vandalismus geschützt. Vandalismusschäden sind übrigens häufiger als Schäden durch Feuerwerkskörper und in diesen Fällen hilft in der Regel ohnehin nur eine Vollkaskoversicherung.

Das Team der Kanzlei Voigt hofft, dass Sie unbeschadet und ohne Ärger in das neue Jahr gekommen sind und wünscht Ihnen alles Gute! Für alle anderen Fälle gilt: Voigt regelt!

Beitrag teilen bei
Zurück zur Übersicht
calendar-fullhistorymagnifiercross